Neue Antwort erstellen

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Nachricht
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 3

  • Ein Turnier mit 20 Spielern macht das mathematisch unmöglich , es sei denn du lässt Fünfertische zu oder weichst von den ( für ein Turnier meines Erachtens nach allerdings elementaren Forderungen ab , dass jeder GENAU einmal gegen JEDEN anderen gespielt hat ( fürs Klammern also 3 Serien pro Tischkonstellation ))

    Bei 16 Spielern kann man fünf Runden à 3 Serien Spielen ... Und so sitzt du wirklich in jeder Konstellation nur einmal(dreimal) am Tisch ( Das "16er-System geht auch auf )

    Bei 20ern kommst du immer in das Dilemma , dass bei fünf oder sechs Durchgängen ( 15 bzw 18 Mit-/Gegenspieler ) Gegner fehlen ( sehr schlecht für ein Turnier ) oder bei sieben Durchgängen ( 21 Mit- oder Gegenspielern => mind. 2 Mit-/Gegenspieler kommen doppelt vor , was du ja nicht wolltest ) oder die ideale Tischgröße von vier Leuten ändern musst

    Jungs lasst die Pfoten davon ;)

    Anm. spielen selbst mit 16 Leuten jedes Jahr nen Silvesterturnier ( allerdings im Doppelkopf ) , wir spielen immer nach folgendem Plan , der alle oben genannten Anforderungen erfüllt und so meines erachtens wirklich optimal ist

    1.Runde - Serien 1-3
    Tisch 1 : ABCD
    Tisch 2 : EFGJ
    Tisch 3 : KLMN
    Tisch 4 : PRST

    2. Runde - Serien 4-6
    T1: AEKP
    T2: BFLR
    T3: CHMS
    T4: DJNT

    3. Runde - Serien 7-9
    T1: AFMT
    T2: BENS
    T3: CJKR
    T4: DHLP

    4. Runde - Serien 10-12
    T1: AHNR
    T2: BJMP
    T3: CELT
    T4: DFKS

    5. Runde - Serien 13-15
    T1: AJLS
    T2: BHKT
    T3: CFNP
    T4: DEMR

    Noch ein wneig verfeinern , kann man das ganze natürlich , in dem man die Serien
    1-4-7-10-13-2-5-8-11-14-3-6-9-12-15 spielt , weil auch die drei Serien in der gleichen Tischpartner auf das Turnier verteilt liegen

    Anm. Dies ist nur ein Vorschlag , der im Doppelkopf sehr gut funktioniert und von mir aufs Klammern eben angepasst wurde. Diese fünfzehn Serien pro Spieler ( einmal mit jedem ; 2 mal jeden Gegenspieler ) erfordern sicherlich Zeit - Unser Turnier wird deshalb auch immer über drei Spieltage gespielt ( obwohl wir , da wir DoKo spielen nur 2 Serien pro Konstellation spielen )

    Hoffe man konnte euch ein wneig weiterhelfen oder wenigstens Tipps für die Zukunft geben
  • Benutzer-Avatarbild

    Klammerjassturnier - Spielpaarungen (20 Spieler)

    KlammernHilfe

    Eine Frage die uns per PN von Tito35 erreichte:

    Wir möchten gerne ein Klammerjassturnier ausrichten haben aber ein problem mit den Spielpaarungen, vielleicht kann mir ja jemand helfen.
    Wir sind 20 Spieler und bräuchten einen Spielplan, am besten so daß keiner mit jemanden doppelt spielen muss.
    Das Turnier wird an 5 Tischen zu je 4 Personen gespielt, insgesamt sollen es 5 runden werden.
    Vieleicht hat jemand einen Plan und kann mir weiter helfen, ich weiss, daß es funktioniert, da wir es schon einmal ausgerechnet haben nur leider ist uns der Plan verloren gegangen.
    Vielen Dank


    Grundsätzlich spricht doch nichts dagegen, wenn durch eine Auslosung dann doch mal wieder jemand zusammenspielt.
    Unsere Empfehlung:
    Es wird vor jeder Runde nur der Sitzplatz ausgelost, danach spielt jeder mit jedem eine Partie am Tisch (also 3 Partien pro Runde) und danach treffen sich wieder alle und es wird neu der Tisch ausgelost. Nach diesem Prinzip spielen wir es bei unseren Turnieren und es war bisher nicht tragisch, falls ein Paar dennoch ein 2. Mal miteinander spielt.
    Aufgrund dessen haben wir gleich mal im Downloadbereich die Klammernliste aktualisiert.

    Auf jeden Fall von uns viel Erfolg bei der Durchführung und falls noch Mitspieler gesucht werden, einfach im Forum den Termin posten.